Geburtsarbeit

Die meisten Verlegungen in die Klinik erfolgen wegen eines Stillstandes in der Eröffnungsphase, gefolgt vom Stillstand in der Austreibungsphase. Wir möchten alle, dass diese Verlegungen nicht so häufig vorkommen, deshalb beschäftigen wir uns sehr viel mit dem Thema Lage des Kindes- und folglich auch mit dem weiblichen Becken. Das Becken ist für die Geburt unglaublich wichtig, es bewegt sich, arbeitet mit dem Kind zusammen und ist für das Kind der Weg in diese Welt. Damit diese Zusammenarbeit gut funktioniert, muss das Becken vor allem beweglich sein. Es besteht aus zwei Hüftbeinen und dem Kreuzbein, die gelenkig miteinander verbunden sind. Es spielen also Knochen, Bänder, Sehnen und zuletzt auch die Muskulatur eine große Rolle. Besprechen Sie mit Ihrer Hebamme eventuelle Blockaden im Becken, suchen Sie eventuell einen Ostheopathen während der Schwangerschaft auf ( vor allem nach einer Geburt, die ein Kaiserschnitt wurde), und nutzen Sie vielfältige Möglichkeiten, das Becken beweglich zu machen, die Liste reicht vom gepflegten Spaziergang bis zu Tanzen ♥ Damit Sie und Ihr Kind während der Geburt gut zusammen passen.

6103_415511471856443_491496380_n

68428_415511338523123_87951732_n

252762_415511418523115_1094936673_n

376406_415506531856937_1638876249_n

397669_415511511856439_462741870_n-1

428112_415511175189806_940163379_n

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>